Kürzlich führte ich ein Architekturstudienauftrag im Einladungsverfahren für die Realisierung eines privaten Mehrfamilienhauses in Erlenbach durch.

Zum Studienauftrag wurden die drei Architekturbüros Frei + Saarinen Architekten ETH SIA BSA, Zürich, Dietrich Schwarz Architekten AG ETH SIA, Zürich, und Salathé Architekten ETH SIA BSA, Basel, eingeladen.

Das Beurteilungsgremium, bestehend aus den Auftraggebern sowie P. Lino Grieco, Architekt ETH SIA AIA, Horgen, Matthias Hauenstein, Architekt ETH BSA, Zürich, und Sabina Hubacher, Architektin ETH BSA SWB SIA, Zürich, entschied einstimmig das Projekt „Kokon“ der Schwarz Architekten zum Sieger und empfahl den Auftraggebern, dieses Projekt weiter zu verfolgen. Das Beurteilungsgremium würdigte das Projekt „Kokon“ unter anderem mit den Worten:

Das kompakte Volumen ist städtebaulich gut positioniert und verspricht eine gute Einpassung ins Quartier und ist zudem auch aus ökonomischen Gesichtspunkten gut ausgestaltet. Der Bezug zum bestehenden Einfamilienhaus ist organisatorisch gut gelöst und verspricht die Möglichkeit einer angenehmen Nachbarschaft von Einfamilienhaus und neuem Haus. Die komplexe Erschliessung ist raffiniert und ermöglicht interessante Raumbeziehungen auch in der vertikalen Richtung.

Die Wohnungen sind wohlproportioniert und die Lösung mit der „Wintergarten-Loggia“ vergrössert die Wohnung ohne die Ausnützung zu belasten um ein beträchtliches Ausmass. Das Konzept der verschachtelten internen Erschliessung im Kern des Gebäudes, lässt einen grossen Spielraum zu und bietet Qualitäten bezüglich Raumproportionen und Durchsichten. Zudem ergeben sich erstaunlich wenige zusätzliche Verkehrsflächen innerhalb der Wohnungen.